Sommer 85

Sommer 85

Regie: François Ozon

Sprachfassung: franz. OmU

Produktionsland: Frankreich

Erscheinungsjahr: 2020

Filmlänge: 100 Minuten

Darsteller: Benjamin Voisin, Félix Lefebvre, Valeria Bruni Tedeschi, Philippine Velge, Melvil Poupaud

Beschreibung:

„Und es war Sommer“ – ganz wie im alten Hit von Peter Maffay, erzählt Frankreichs Arthaus-Liebling François Ozon eine Retro-Lovestory über die erste große Liebe, die sich anno 1985 in einem malerischen Küstenörtchen der Normandie zuträgt. Zwei Teenager, himmelhoch jauchzend verknallt, nach dem Eifersuchts-Eklat zu Tode betrübt. „La Boum“ trifft „Call Me By Your Name“ und Rod Stewart röhrt gleich zweifach „I am Sailing“ dazu. Originell verpackter Liebesfilm mit leinwandpräsenten Helden, ebenso hübschen Bildern sowie nostalgisch korrekte Ausstattung. Et voilà: Ein echter Ozon!

 

In seinem 19ten Werk bleibt François Ozon seiner Vorliebe von Romanverfilmungen treu, diesmal fiel die Wahl auf „Tanz auf meinem Grabe“ des Briten Aidan Chambers, die der Franzose schon lange auf seiner Wunschliste hatte.

Mit dem Newcomer-Duo Félix Lefebvre und Benjamin Voisin hat Ozon zwei leinwandpräsente Darsteller gefunden, die das Liebespaar mit Lässigkeit sowie der notwendigen Glaubwürdigkeit gibt und zwischen denen die Chemie spürbar funktioniert. Ähnlich stimmig klingt der nostalgische Soundtrack von The Cure über Bananarama bis zur Rod Stewart. Zum guten Schluss darf der geläuterte Held noch eine neu gelernte Lebensweisheit zum Besten geben: „Das einzige, was zählt: Irgendwie deiner Geschichte zu entkommen.

(programmkino.de, Dieter Oßwald)

RELEASE INFO

Filmstarttermin: ab 23. Juli 2021

Filmverleih: Filmladen

Trailer

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tickets jetzt reservieren